Gest√§rkt durch den 1. Sieg nach langj√§hriger Durststrecke gegen Angstgegner Brotdorf trat die junge Reisbacher Elf den Weg nach Gersweiler an. Die Hausherren, die einen Punkt weniger auf ihrem Habenkonto hatten, kamen in der Anfangsphase besser ins Spiel. Die Latte und ein erneut gut aufgelegter Jan Zenner verhinderten jedoch eine F√ľhrung. Dann kam die 10. Minute: Hasan Ariburnu spielte √ľber die rechte Seite einen langen Ball auf Jacob Michaely, der knapp vor der Au√üenlinie Richtung F√ľnfmeterraum ¬†flankte, wo Torj√§ger Toni Cortese lauerte und den Ball gekonnt ins Tor bugsierte. Der gleiche Spieler hatte in der 33. Minute das 0:2 auf dem Fu√ü, aber sein Heber ging knapp √ľber das Tor. Dabei blieb es bis zur Pause.

Unmittelbar nach der Halbzeit musste unsere junge Mannschaft erneut eine brenzlige Situation √ľberstehen. Aber der √ľberragende Jan Zenner war erneut auf dem Posten. Das 0:2 fiel dann in der 50. Minute. Ein Angriff unserseits schien zun√§chst zu verpuffen, aber man setzte energisch nach und konnte den Ball zur√ľckerobern. Niki Wagner war es dann (wie in der letzten Saison auch), der den Ball mit einem sch√∂nen Schuss aus 18 Metern im Tor unterbrachte. Die Zuschauer sahen nun ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel. Gersweiler gab sich nicht geschlagen und verst√§rkte die Angriffsbem√ľhungen, w√§hrend unsere Elf nur noch sporadisch zu Entlastungsangriffen kam. Doch an diesem Tag waren wir im Abwehrverhalten energisch und diszipliniert und haben auch die Schlussviertelstunde, in der Gersweiler alles nach vorne warf, mit einem Qu√§ntchen Gl√ľck und einem scheinbar un√ľberwindbaren Jan Zenner √ľberstanden.

Mit Schaffhausen und Rastpfuhl warten nun in den nächsten beiden Spielen zwei Topmannschaften.

Torsch√ľtzen: Toni Cortese, Niklas Wagner