Auswärtsmisere hält an. Auch im Nachholspiel (Partie vom 15. September wg. Schiri- Streik) beim Tabellenvorletzten ging man leer aus. Bei grenzwertigen Lichtverhältnissen auf dem Hartplatz in Niederlosheim hatte man in den ersten 3 Minuten durch Niki Müller und Sezgin Bülcan Chancen in Führung zu gehen, doch die letzte Konsequenz fehlte im Abschluss. Reisbach war zwar in der 1. Hälfte die aktivere Mannschaft, Zählbares sprang jedoch nicht heraus. Im 2. Spielabschnitt waren die Spielanteile verteilt. Man hatte schon vermutet, dass derjenige, der bei den schwierigen Verhältnissen das erste Tor schießt, auch als Sieger vom Platz gehen wird. Niki Müller lief in 59. Minute allein aufs Gehäuse zu, scheiterte aber am aufmerksamen Torwart. So kam es, wie es kommen musste: Unsere Abwehr war in der 65. Minute nicht auf der Höhe. Ein guter Ball in die Tiefe, ein verlorenes Laufduell und ein herauseilender Torwart, der um Bruchteile einer Sekunde zu spät kam, bescherten den Einheimischen den Siegtreffer. Nüchtern betrachtet, nicht unverdient. Die ersatzgeschwächte Heimmannschaft kämpfte mit Leidenschaft und ging an ihre Grenzen, während bei unserer Mannschaft einige den für ein solches Spiel notwendigen Einsatz und Willen vermissen ließen.

Am Samstag kommt es nun zum letzten Spiel dieses Jahres beim Tabellennachbarn in Riegelsberg. Alle Kräfte müssen nochmal gebündelt werden, um erfolgreich zu sein. Erst dann, wenn alle ihre Leistung abrufen, wird es möglich sein, endlich den ersten Dreier auswärts zu holen.