Nach der enttäuschenden Leistung in Hemmersdorf war nun Wiedergutmachung angesagt. Die Heimelf spielte von Anfang an engagiert und ging in der 24. Minute nach einer schönen Kombination 1:0 in Führung. Ausgangspunkt war Mario Pendari, der aus der zentralen Position heraus den über links startenden Niklas Müller bediente. Dessen Querpass sollte den zum Einschuss bereitstehenden Marc Kraml erreichen, aber ein Rosseler Spieler kam dem zuvor und bugsierte den Ball ins eigene Tor. Großrosseln nutzte in der 33. Minute eine Unaufmerksamkeit in unserer Hintermannschaft zum Ausgleich. Nur 5 Minuten später konnte der emsige Niklas Müller den SCR erneut in Führung bringen. Vorausgegangen war ein hart geführter Zweikampf im Mittelfeld, bei dem Toni Cortese von 2 Gästespielern in die Zange genommen wurde und die Akteuere zusammengeprallt sind, wobei die 2 Rosseler angeschlagen liegen blieben. Der gut leitende Schiri hat das Spiel weiterlaufen lassen, woraus letztendlich das Tor entstand. Die Gäste hätten erwartet, dass der Ball ins Aus geschossen wird, um die Verletzten zu versorgen. Es liegt aber im Ermessen des Schiedsrichters das Spiel zu unterbrechen, wenn seiner Meinung nach eine schwere Verletzung eines Spielers vorliegt. Die hat es aber nicht gegeben.

Nach der Halbzeit hatte zunächst Christian Houy die große Chance die Führung auszubauen, scheiterte aber im  1 gegen 1  am Rosseler Torwart (61. Minute). Marc Kraml war es dann, der in der 72. Minute durch einen Freistoß aus 20 Meter ins Torwarteck das 3:1 markierte. Wie im Heimspiel gegen Riegelsberg wurde es am Ende nochmal spannend. Durch einen Sonntagsschuss von Michael Eiloff in den Winkel kam Großrosseln in der 83 Minute auf 3:2 heran. Es dauerte erneut bis zur Nachspielzeit, als schließlich Christian Houy mit einem verwandelten Foulelfmeter ( Foul an Fabio Mahler) die einheimischen Fans  erlösen konnte.

Torschützen: Marc Kraml (2), Niklas Müller, Christian Houy (FE)