Selbst die Platzeinweihung mit Einsegnung des Platzes brachte dem SCR kein Glück.   Auch im 8. aufeinanderfolgenden Treffen gegen Angstgegner Brotdorf konnte man zum Auftaktspiel nach der Winterpause keinen Dreier einfahren und musste die Punkte wieder herschenken. Dabei es in den ersten 20 Minuten gut aus. Die durch Krankheit und Verletzung ersatzgeschwächte Heimelf übernahm von Beginn an die Initiative,  jedoch  ohne Durchschlagskraft im Abschluss. In der 25. Minute ging Brotdorf  überraschend in Führung, als man eine Schwäche im Defensivverhalten konsequent bestrafte. Eine gelungene Eckballvariante mit einem satten Schuss von Niklas Wagner aus 16 Meter brachte in der 35. Minute den Ausgleich. Dabei blieb es bis zur Pause.

Es waren erst 2 Minuten im 2. Spielabschnitt gespielt, als Sezgin Bülcan allein vor dem Gästetorwart zum Schuss kam, aber den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte – eine Schlüsselszene. Brotdorf stand weiterhin defensiv und wartete auf Fehler des SCR, die auch prompt eintrafen. Das 1:2 fiel nach einem gravierenden Abspielfehler im Mittelfeld, das 1: 3 nach einem Foulelfmeter, den Torwart Jan Zenner verursacht hatte. Damit nicht genug: In der 84. Minute kassierte man gar das 1:4, weil wiederum nach einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau die Rückwärtsbewegung nicht stimmte. Das 2:4 durch Cedric Maas in der 88.Minute kam zu spät, um eine Aufholjagd  zu starten. Die Fans waren von dem Auftreten der Mannschaft enttäuscht. Im nächsten Spiel in Hemmersdorf muss die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen, um nicht ganz in die Abstiegszone abzurutschen.

Torschützen: Niklas Wagner, Cedric Maas