Nach 5 Siegen in Folge fuhr man selbstbewusst zum Auswärtsspiel beim Titelanwärter nach Reimsbach. Verletzungsbedingt musste der Ausfall von 3 Stammspielern (Emre Akbulut, Steven Biewer und Niklas Müller) kompensiert werden. Reisbach war in der ersten halbe Stunde die klar bessere Mannschaft und führte durch ein Kopfballtor von Niklas Wagner (20. Minute) und ein Tor von Routinier Daniel Grauvogel (22. Minute) verdient mit 2:0. Leider führte ein unnötiger Ballverlust, den der Reimsbacher Goalgetter Bartek Kreft dankbar annahm, in der 31. Minute zum Anschlusstreffer.

Im 2. Spielabschnitt war Reimsbach die aktivere Mannschaft und traf in der 62. Minute zum 2:2 Ausgleich. Die Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches Spiel mit Tempo und Torchancen auf beiden Seiten, das das Prädikat Spitzenspiel vollends verdient hatte.

In der Schlussphase wurde es turbulent. In der 84. Minute verfehlte Reimsbachs Sturmtank Bartek Kreft nur knapp das Gehäuse von Nicolas Wenzel. Dann startete Reisbach einen guten Angriff über die linke Seite. Toni Cortese hätte nur sauber vollenden müssen, traf den Ball aber nicht richtig, der anschließend Richtung Torlinie kullerte. Reimsbach reaktionsschneller Torhüter versuchte noch abzuwehren, konnte den Ball aber – nach Meinung vieler Zuschauer und unserer Spieler – erst hinter der Linie erreichen. Der gut leitende Schiri stand ungünstig und wartete auf ein Signal seines Assistenten an der Linie, der aber nicht den Mut hatte, eine Entscheidung zu treffen, und somit wurde das Spiel ohne Tor für den SCR fortgeführt. Der Reimsbacher Torhüter gab nach dem Spiel selbst zu, dass der Ball bereits hinter der Linie war und somit auf Tor hätte entschieden werden müssen. Der eingewechselte Cedric Maas hatte in der 90. Minute noch eine Großchance, die der Torhüter mit einer Fußabwehr vereitelte.

Vom Spielverlauf her war das Unentschieden letztendlich gerecht. Es war ein klasse Verbandsligaspiel auf gutem Niveau.

Torschützen: Niklas Wagner, Daniel Grauvogel